RBW behauptet Spitzenstellung

  • 17. Dezember 2018

Bei seiner Mitgliederversammlung am 8. Dezember 2018 in Rottweil legte der um 2,4 Prozent auf 3070 Mitglieder in zwanzig Vereinen gewachsene Rugby-Verband Baden-Württemberg (RBW) eine erfreuliche Bilanz vor. Unter der Leitung von Landestrainer Jan Ceselka (Heidelberg) nahmen die schwarz-gelben Auswahlmannschaften an allen fünf ausgeschriebenen deutschen Siebenerrugby-Meisterschaften teil und belegten fünf Mal den ersten Platz. Deutscher Meister der Landesauswahlen wurden die Frauen, die Männer, die U18-Juniorinnen, die U18-Junioren und die U16-Jugendlichen. Damit hat der RBW seine Stellung als leistungsstärkster Landesverband unterstrichen.

Auch im Vereinsrugby ist der Südwesten Spitze, denn alle deutschen Meistertitel der Aktiven wurden von Mitgliedsvereinen des RBW gewonnen. Im traditionellen Fünfzehnerrugby triumphierten bei den Männern der Heidelberger RK (47:12 im Endspiel gegen die RG Heidelberg) und bei den Frauen der SC Neuenheim (43:7 im Endspiel gegen den RSV Köln). Deutscher Pokalsieger wurde die RG Heidelberg mit einem 56:17 im Endspiel gegen den TV Pforzheim. Im olympischen Siebenerrugby setzten sich die RG Heidelberg bei den Männern und der SC Neuenheim bei den Frauen durch.

Die Repräsentanz baden-württembergischer Spitzenspieler in den deutschen Nationalmannschaften lag 2018 zwischen 33 (Jugend und Junioren) und 73 Prozent (Frauen). Dementsprechend viele Akteure waren an den Erfolgen der Nationalteams beteiligt: Die Männer wurden mit zehn Baden-Württembergern nach den vier Turnieren in Moskau, Marcoussis, Moskau, Exeter und Lodz hinter Irland Vizeeuropameister im Siebenerrugby, die Frauen holten in Brüssel EM-Bronze und hatten zwölf Baden-Württembergerinnen im Kader.

Nachdem Schatzmeister Wolfgang Seibert (Schönau) Ausgaben von 319 000 Euro und Einnahmen von 316 000 Euro bei knappen Rücklagen dargestellt hatte, erfolgte auf Antrag von Ehrenmitglied Helmut Rohr (Reichenbach) die einstimmige Entlastung des gesamten Vorstandes. Der seit 1986 wirkende Vorsitzende Claus-Peter Bach (Plankstadt) wurde wiedergewählt und geht mit einem fast kompletten Vorstand in seine 17. Legislaturperiode. Neuer Sportwart ist der frühere Rugby- und Siebenerrugby-Nationalspieler Alexander Pipa vom TSV Handschuhsheim, neuer Schulrugby-Beauftragter ist Bernard Guyénot, ein seit vielen Jahren in der Lehrkräfte-Fortbildung tätiger Pädagoge aus Uhingen, und zum Staffelleiter der zu Saisonbeginn neu gegründeten und sehr gut laufenden Regionalliga wurde Christian Volkmann vom TSV Hirschau-Tübingen gewählt. Alle Abstimmungen erfolgten einstimmig und ohne Gegenstimmen. Eine neue Frauenwartin muss zeitnah vom Frauenausschuss gewählt werden.

Der RBW, der Anfang Oktober 2019 den internationalen Georg-Holek-Cup für Oldies (35+) in Heidelberg ausrichten wird, beschloss einmütig eine Datenschutz-Richtlinie und eine Erklärung zum Kampf gegen sexualisierte Gewalt. Ein weiterer Jahreshöhepunkt 2019 wird das internationale Siebenerrugby-Turnier SAS Institute Heidelberg Juniors & Girls Sevens mit zwölf Jugendmannschaften U16 und acht Mädchenmannschaften U18 Ende Juni in Heidelberg sein.

Der RBW-Vorstand, Vorsitzender: Claus-Peter Bach (SC Neuenheim); Stellvertretende Vorsitzende: Hans-Joachim Wallenwein (TSV Handschuhsheim), Roland Geuss (Freiburger RC), Karl-Heinz Bahr (RC Rottweil); Schatzmeister: Wolfgang Seibert (Heidelberger TV); Stellvertretender Schatzmeister: Georg Walter (SC Neuenheim); Sportwart: Alexander Pipa (TSV Handschuhsheim); Lehrwart: Jan Ceselka (TSV Handschuhsheim); Antidoping-Beauftragter: Hans Lange (SC Neuenheim); Staffelleiter, Regionalliga: Christian Volkmann (TSV Hirschau-Tübingen), Verbandsliga: Christoph Papajewski (Stuttgarter RC); Schriftführer: Volker Bollinger (RC Rottweil); Jugendwartin: Stephanie Krüger (Heidelberg); Oldies-Beauftragter: Eoin Power (RC Konstanz); Schulrugby-Beauftragter: Bernard Guyénot (Uhingen); Passstelle: Regina Schuster (Heidelberger RK); Schiedsrichter-Obmann: Uwe Jansen (Heidelberger TV); Schiedsgericht: Wolfgang Ruck (Vorsitzender/RG Heidelberg), Ehrenmitglied Manfred Hofmann (Heidelberg), Marko Protega (Heidelberg), Stephan Spiteri (RC Konstanz), Jens Poff (TV Pforzheim); Kassenprüfer: Ehrenmitglied Wolfgang Mund (Heidelberger RK), Engelbert Rack (Heidelberger RK).