Jugend- & Talentförderung

Unsere Jugend- & Talentförderung – Supporting young talents

Die Jugendabteilung des RBW wird vom Jugendausschuss geleitet und umfasst die Jugendleiter der RBW Vereine sowie die Förderkader. Wir veranstalten die Meisterschaften für die U14 bis U18 und die SAS Turniere für  die U8 bis U12.

Zwei der 8 Säulen unseres Sportkonzepts sind die Talentsuche und -förderung sowie die Nachwuchsförderung.

Zur Talentsuche nutzen die ehrenamtlich tätigen Fördergruppenleiter und Honorartrainer des RBW die alljährlich stattfindenden zehn Turniere um den SAS Institute Junior-Cup und die alljährlich stattfindenden drei bis vier Turniere um den SAS Institute Winter-Cup, an denen an wechselnden Veranstaltungsorten alle Schülermannschaften der Altersstufen D, C und B aller Mitgliedsvereine teilnehmen sollen. Seit der Saison 2012/13 werden Turniere in den Altersklassen U7, U8, U10 und U12 ausgespielt.

Mit der A-Schüler-Auswahl (U14) beginnt die leistungssportliche Nachwuchsförderung des RBW, die drei Auswahlmannschaften umfasst. Die Spieler dieser Altersklasse sollen mindestens zweimal pro Woche zweistündige Trainings in ihren Vereinen durchführen. Internationale Spiele führt der RBW idealer Weise mit reinen Jahrgangsmannschaften durch.

Rugby macht Spaß. Gewinnen ist nur ein Teil des Spaßes. Achte auf Deine ordentliche und für diese Sportart richtige Sportkleidung. Lerne die Rugby-Regeln und beachte sie. Nur wer fit ist, kann gutes Rugby spielen. Schiedsrichterentscheidungen werden von jedem Rugbyspieler akzeptiert. Beherrsche Dich auf dem Spielfeld. Kämpfe, aber spiele fair und regelgerecht. Nur wenn Du hart arbeitest, kommt es Dir und Deiner Mannschaft zu Gute. Konzentriere Dich auf das Spiel; was darum herum passiert, ist nicht wichtig. Rugby spielen funktioniert nur, wenn Du Deinen Trainer, den Schiedsrichter und Deine Kameraden akzeptierst. Entscheidungen des Trainers und des Schiedsrichters sind für Dich tabu.Achte auf das, was Du sagst und wie Du es sagst. - Verhaltenskodex für Spieler
  • A-Schüler (U14 = E-Kader): Diese Spieler werden durch ein wöchentliches Auswahltraining im LLZ/RSZ Heidelberg und durch zwei zentrale Lehrgangsmaßnahmen geschult. Die Mannschaft bewirbt sich alljährlich um den Titel „Deutscher Meister der Landesauswahlen U14“ und bestreitet zweimal jährlich internationale Vergleichsspiele gegen Regionalauswahlen aus den Six Nations.
  • Jugend (U16 = D-Kader): Die Spieler werden durch ein wöchentliches Auswahltraining im LLZ/RSZ Heidelberg und durch vier bis fünf zentrale Lehrgangsmaßnahmen geschult. Die Mannschaft bewirbt sich alljährlich um den Titel „Deutscher Meister der Landesauswahlen U16“ und bestreitet mehrmals jährlich internationale Vergleichsspiele gegen Regionalauswahlen aus den Six Nations und Colleges aus Großbritannien und Irland. Es wird angestrebt, die Beziehungen mit Mannschaften aus den Partnerstädten der Stadt Heidelberg in Frankreich, Großbritannien, Japan und der Ukraine zu vertiefen. Die Teilnahme am jährlich stattfindenden Tournoi des Capitales im olympischen Siebener-Rugby ist obligatorisch. Die Spieler haben das Ziel, sich für die deutsche U18-Nationalmannschaft (C-Kader) zu qualifizieren.
  • Mädchen (U15): Die Spielerinnen werden durch Wochenendlehrgänge und Turnierteilnahmen im LLZ/RSZ Heidelberg ausgebildet und an die Nationalmannschaften U18 und Frauen herangeführt.
  • Junioren (U18): Diese Spieler bilden den Stamm der deutschen U18-Nationalmannschaft und trainieren einmal wöchentlich im LLZ/RSZ Heidelberg. Die Mannschaft bewirbt sich alljährlich um den Titel „Deutscher Meister der Landesauswahlen U18“ und bestreitet mehrmals jährlich Vergleichsspiele gegen Regionalauswahlen aus den Six Nations und gegen Nationalmannschaften der europäischen Top-7- bis -15-Nationen.
  • Juniorinnen (U18): Die Spielerinnen werden durch Wochenendlehrgänge und Turnierteilnahmen im LLZ/RSZ Heidelberg ausgebildet und an die Nationalmannschaften U18 und Frauen herangeführt.

Die Leitung der Nachwuchsförderung obliegt dem Jugendwart ( Dieter Hanf), der Jugendsportwartin (Stephanie Krüger ) und dem Landestrainer ( Jan Ceselka).

Folgende Trainer sind in der Nachwuchsförderung eingesetzt:

Landestrainer – Jan Ceselka

A-Schüler (U14 = E-Kader)

  • Uwe Günther
  • Matthias Bechtel
  • Johannes Augspurger

Jugend (U16 = D-Kader):

  • Thomas Kurzer
  • Christopher Sacksofsky

Junioren (U18= C-Kader):

  • Jeff Tigere
  • Lukas Rosenthal

Mädchen (U15):

  • Bärbel Glass

Juniorinnen (U18):

  • Ioana Sava Silva
  • Bärbel Glass
  • Dieter Hanf